Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Heike.T am Di Jun 19, 2012 7:16 pm

MYLO ist ein 8 ½-jähriger Labrador-Rüde, der von seiner Familie schweren Herzens auf Grund von tiefgreifenden Änderungen des familiären und beruflichen Umfelds abgegeben wurde. MYLO leidet wohl an Epilepsie und ist darauf medikamentös eingestellt. Seine (wahrscheinlich hierdurch bedingten) Einschränkungen in Motorik und Wahrnehmungsvermögen gleicht MYLO durch sein tolles, immer freundliches Wesen aus. MYLO ist ein Sonnenschein, der allem und jedem positiv begegnet. Er freut sich unbändig über jede Schmuseeinheit und schätzt jede Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wird. Er ist sehr gut leinenführig, mag lange Spaziergänge und sucht seine Couch, die er gerne mit anderen Hunden teilen würde.



PROFIL:

Name MYLO
Rasse Labrador
Geschlecht Rüde, unkastriert
Alter 8,5 Jahre
Schulterhöhe und Gewicht 53 cm/ 30 Kg
Medikation wegen Epilepsie (Kosten: ca. 25 €/ Monat)

Aufenthaltsort Dortmund
Ansprechpartner: Heike Thiel, 04821-7796383 oder heike.thiel@omihunde-netzwerk.de





Alleinbleiben
MYLO kann Alleinbleiben, verfällt dabei aber noch oft in ein Jaulen/ Wimmern. Nach kurzer Zeit beruhigt er sich.
MYLO ist stubenrein

Verhalten zu anderen Tieren
Anderen Hunden gegenüber ist MYLO immer freundlich. MYLO geht schwanzwedelnd auf Artgenossen zu und versucht, diese durch Lecken zu begrüßen. Warnsignale nimmt er dabei selten wahr. Anderen Tieren wie Katzen, Vögeln oder Wild scheint MYLO eher mit Desinteresse zu begegnen.

Kinder
MYLO liebt (auch kleine) Menschen. Allerdings ist er ein wenig tapsig, bewegt sich mitunter unkoordiniert. Kinder sollten daher standhaft und älter sein.

Treppe Laufen
Ja, kann er. Aufgrund seiner eingeschränkten Motorik wäre allerdings ein ebenerdiges Zuhause für MYLO besser.

Autofahren
MYLO fährt zusammen mit anderen Hunden problemlos im Auto mit.

Krankheiten
MYLO leidet an Epilepsie. Er hat ein unrundes Gangbild, das entweder aus dieser Krankheit oder in Folge eines länger zurückliegenden Autounfalls im Alter von ca. 2 Jahren resultiert.

Futter
MYLO war Trockenfutter gewöhnt. Im Moment wird er auf BARF-Ernährung (Rohfütterung) umgestellt. Ihm scheint`s gut zu schmecken!

Besonderheiten
MYLO hat sich im alten Zuhause oft am vorhandenen anderen Hund orientiert. Ein freundlicher Hund, bei dem er sich „einklinken“ und dem er bei der Orientierung im neuen Zuhause folgen kann, wäre für ihn wünschenswert.

_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8935
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Heike.T am Do Jun 21, 2012 8:48 am








_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8935
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Heike.T am Mo Jun 25, 2012 7:20 pm

Manchmal vergeht eine Woche so schnell....
MYLO ist am letzten Samstag bei uns eingezogen. Mit seiner freundlichen und offenen Art hat er sich ganz fix als kleiner Herzensbrecher entpuppt, der ständig schwanzwedelnd mit jedem Lebewesen Kontakt aufnehmen will. Das macht Fotografieren von MYLO in der Bewegung zu einer echten Herausforderung!

MYLo hat sich gut in unseren Tagesablauf integriert, er weiß inzwischen genau, wann es wo etwas Interessantes gibt (Gassigehen, Futter, Leckelris u.a.). Besonders putzig ist es MYLO beim Spielen zuzugucken: Von anderen Vertretern seiner Rasse waren wir es eigentlich gewöhnt, dass bei "Quitschies" binnen kürzester Zeit die Tröte aus dem Spielzeug operiert wird, anschließend ist das Interesse am "Opfer" höchstens noch oberflächlich vorhanden. MYLO geht gerade liebevoll mit seinem Spielzeug um, beschäftigt sich mitunter 15 Minuten mit ihm, grunzt, brummt, quietscht und jault, als würde er seinem Spielgefährten eine Geschichte erzählen.
Igentwann überkommt ihn dann der Schlaf, um dann mit seinem Favoriten, dem Gummischwein, liebevoll im Arm abzuschnarchen:





Das gleiche Geschehen zu anderer Gelegenheit


_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8935
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

29. Juni 2012

Beitrag  Heike.T am Sa Jul 28, 2012 8:52 pm

Am Dienstag war Mylo zum ersten Mal bei unserem Tierarzt.
Leider sind die Ergebnisse der Untersuchung nicht so berauschend:
Mylo hat im Rücken/ Nackenbereich erhebliche Athrosen, die bereits zu einer Versteifung einzelner Wirbel geführt haben und seine Beweglichkeit sowie Nervenbahnen einschränken. Das bedingt dann auch mehr oder weniger sein sehr auffälliges Bewegungsbild (welpen-tapsig, Kopf kann kaum gehoben werden...). Hat also nichts mit der vom alten Halter beschriebenen Epilepsie zu tun.
Therapie hier: Bewegung, Bewegung, Bewegung! Leider gibt es ja keine Möglichkeit, Athrosen zu "beheben", man kann nur mit ständigem Laufen, Schwimmen usw. versuchen, den Prozess so weit wie möglich aufzuhalten und zu verlangsamen. Erschwert wird dies dadurch, dass Mylo labbi-untypisch nicht ins Wasser geht - ob er nicht mag oder es nicht kennt, werden wir wahrscheinlich erst beim nächsten Besuch am Hundebadestrand einer nahegelegenen Talsperre im Sauerland herausbekommen, wenn wir selbst mit ins Wasser können.
Unterstützend bekommt Mylo nunmehr ein VitaminB-Präparat, dass die Funktionsfähigkeit der Nerven erhalten/ stärken soll.
Die gute Nachricht im Zusammenhang mit dieser Diagnose ist dann, dass zumindest Mylos Hüfte i.O. und HD-frei ist - zumindest droht damit hier nicht eine weitere Bewegungseinschränkung.
Hinsichtlich der Epilepsie warten wir noch auf die Ergebnisse des Blutbildes - unser TA schlägt zum weiteren Vorgehen vor, zunächst die Futterumstellung (TroFu - Barf) vier Wochen abzuwarten, dann einen Kastrachip zu setzen, und weitere vier Wochen später die Epilepsiemittel schrittweise abzusetzen. Bislang haben wir bei Mylo keinerlei Krampfansätze beobachten können, das Futter schmeckt ihm (gerade hab ich beim Morgenschubbern gedacht, dass Mylo vielleicht schon ein wenig abgenommen hat - aber hier muss die Waage noch Gewissheit bringen!).

Verhaltensmäßig bleibt Mylo aber ein Schatz - und obwohl unsere Hündin (durchaus typisch für Ihr HSH-Straßenhund-Zicken-Temperament) Mylo weitgehend ignoriert, hat Mylo in unserer Nachbarin, einer zweijährigen Entlebucher-Hündin, ein dankbares Spiel-Opfer gefunden. Auch auf der nahen Hundewiese ( in DO gibt es tatsächlich in jedem Stadtbezirk eine große, vom TSV eingezäunte und in Schuss gehaltene Fläche nur für Vierbeiner, und wir wohnen glücklicherweise fussläufig von einer der größten entfernt) zeigt Mylo seine Verträglichkeit im Umgang mit anderen Hunden und hat richtig Spass, wenn auch jüngere/ schnellere Kaliber in oftmals leichtfüssig abhängen.

_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8935
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

4. Juli 2012

Beitrag  Heike.T am Sa Jul 28, 2012 8:53 pm

Hallo,

gestern sind uns die Ergebnisse der Blutuntersuchung mitgeteilt worden:
Mylo hat Eisenmangel und eine wahrscheinlich daraus resultierende Blutarmut. Die Schilddrüsenwerte weisen auf eine Unterfunktion hin. Hier bekommt Mylo ab sofort zusätzlich unterstützend für vier Wochen ein Medikament. Danach ist eine erneute Blutuntersuchung notwendig, um Veränderungen durch die nun gegebene Medikamention und Fütterung festzustellen.

_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8935
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Heike.T am Sa Jul 28, 2012 8:54 pm

MYLO hat sich inzwischen richtig eingelebt - er weiß, was wann wo passiert und lernt immer mehr. Die Futterumstellung hat zu keinerlei Problemen geführt, die (für Ihn wohl ungewohnte) tägliche Bewegung auf den Gassirunden und im Garten führte nach unserer Beobachtung schon zu einer Verbesserung seines Gangbildes und seiner Beweglichkeit.
MYLO zeigt sich öfters als eher untypischer Vertreter seiner Rasse: Hören mag der kleine Kugelblitz nämlich nur, wenn ihm nichts besseres in der Nase/ vor Augen steht. Seine Ex-Besitzer hat das zu dem Schluss gebracht, dass er ggf. schlecht oder gar nicht hören kann, MYLO vielleicht taub ist. Und wenn wir auch bestätigen können, dass sein Gehör wohl nicht das beste ist - unser Sonnenschein hat sich wohl irgentwann dazu entschieden, nicht mehr auf Zweibeiner hören zu wollen! Leider - und das ist das Labbi-untypische, sind auch Leckerchen als "Bestechungsmittel" dabei eher wirkungslos - er nimmt Sie gerne, aber wichtig im Sinne von "Hey, da muss ich hin" sind sie MYLO nicht. Wir trainieren!
Nächste Woche ist die Umstellungszeit für MYLO abgelaufen. Wir werden dann nochmals ein Blutbild machen, um herauszufinden, ob die Schilddrüsentabletten anschlagen. Ist dem so, gibt es den Kastrachip. Anschließend sollen die Epilepsietabletten langsam zurückgefahren werden - wir hoffen, unseren "Wackeldackel" (sein Spitzname unter Familie und Freunden, weil MYLO einfach jeden schwanzwedelnd begrüßt und sich seine Rute keine fünf Sekunden in Ruhestellung befindet, wenn ihn jemand streichelt oder auch nur anguckt) dann zumindest von dieser Medikamentengabe befreien zu können.

_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8935
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Heike.T am Sa Jul 28, 2012 8:55 pm

Mylo hat die Herzen seiner Pflegefamilie gestürmt........und bleibt!

Wir freuen uns mit und verschieben glücklich dieses Tagebuch Very Happy Alles Liebe und Gute für euch auf eurem gemeinsamen Weg sunny

_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8935
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Britta K am Sa Jul 28, 2012 10:38 pm

Oh, wie schön!
Happy Ends sind einfach so schön!
avatar
Britta K

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 13.07.12
Alter : 30

Nach oben Nach unten

MYLO bleibt

Beitrag  Peter H. am So Jul 29, 2012 7:16 am

Auch wir freuen uns für unseren "Wackeldackel" und natürlich auch für unsere Entscheidung, MYLO das erneute Einleben in neuer Umgebung zu ersparen.
MYLO macht sich ganz toll, und seitdem er bei uns wohnt, hat er in der Nachbarhündin Emma, einer zweijährigen Entlebucherhündin, eine tolle Spielpartnerin gefunden. Hier ein paar Schnappschüsse von Ihren Verfolgungsrennen:









Grüße
Peter und Roswitha mit CERES, MIA & MYLO

Peter H.

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 24.06.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Sonja J. am So Jul 29, 2012 12:36 pm

So schöne Bilder dem süßen scheint es ja super zu gehen Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy bei Euch
avatar
Sonja J.

Anzahl der Beiträge : 300
Anmeldedatum : 15.05.12
Alter : 43

http://sonjas-tierwelt.regional.de/

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Elke am So Jul 29, 2012 12:38 pm

Hach...wie schööön sunny
avatar
Elke
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3920
Anmeldedatum : 22.09.11

Nach oben Nach unten

Re: Mylo - Labrador - 8 Jahre alt - unkastriert

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten