Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am Di Feb 04, 2014 9:47 pm

Zum Glück sehen seine Augen heute schon etwas besser aus. Augentropfen gibt es im Stunden-Takt. Als wir gestern schlafen gingen, hatte er mittlerweile schon beidseitig vereiterte Augen. Er röchelt heute noch sehr heftig und er leuchtet immer noch schweinchenrosa . Das Bauchgluckern ist schon leiser geworden und der Kot stinkt auch nicht mehr so sauer. Kann ja nur besser werden. Hoffentlich! Ich habe vorsichtshalber gleich neues Fleisch von einem anderen Anbieter besorgt.
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Die Fistel-Op ist leider nicht ganz gelungen

Beitrag  Claudia W. am Do Feb 06, 2014 10:27 pm

Leider haben wir schlechte Nachrichten.

Die Fistel-OP hat nur zur Hälfte funktioniert. Die linke Seite ist nicht angewachsen. Und die Fäden lösen sich auch nicht auf.

Außerdem befindet Jonny sich immer noch in einem ganz bösen Allergieschub.

Wir werden wohl in der Klinik einen neuen Termin machen müssen.

Das Omihunde-Netzwerk freut sich über jede auch noch so kleine Spende für die Tierarztkosten von Jonny und all die anderen Senioren.
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

wir waren in der Tierklinik

Beitrag  Claudia W. am So Feb 16, 2014 3:13 pm

Mittwoch waren wir wieder in der Tierklinik in Potsdam



Der arme Jonny hat geschlottert wie ein Wackelpudding.

Der eine Faden, der sich entzündet hatte wurde unter einem großen Vergrößerungsglas gezogen. Die anderen hat der Tierarzt lieber noch drinnen gelassen. Die linke Seite ist leider nicht so gut geworden. Irgendwie sind zwei Fäden ausgerissen und dadurch das Loch nur zur Hälfte geschlossen. Wir warten jetzt erst mal 4 Wochen, bis alles richtig verheilt ist und der Allergieschub richtig zuende ist. Eventuell muss dann noch einmal ein kleiner Schnitt gemacht werden, um die andere Hälfte zu verschließen.

Er war heilfroh, wieder dort raus zu sein



Da dort ein schönes Waldstück ist, sind wir zur Entspannung noch etwas spazieren gegangen



avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Die Sorgen um Jonny reißen nicht ab

Beitrag  Claudia W. am So Feb 16, 2014 11:56 pm

Die Sorgen um Jonny wollen einfach nicht abreißen.

Der Allergieschub verabschiedet sich nur sehr langsam.

Seit Tagen kann er sein linkes Hinterbein nicht so gut benutzen und alles geht nur sehr langsam vonstatten. Gestern ging es dann den ganzen Tag noch langsamer und er hat sich morgens auch übergeben.

Bei der letzten Gassirunde bekam er  einen Jungbrunnenanfall. Er rannte wie wild hin und her und tobte und sprang wie ein junges Reh.  Shocked 

Das Ergebnis ist:

Er rannte volle Kanne ungebremst frontal gegen einen Baum  Sad 

Es hat gescheppert und er hat geschrien. Dann hatte er böse Nasenbluten und die Schnute ist demoliert. Gott sei Dank scheinen die Op-Stellen ok.



Heute ist die Schnauze und das Auge auf der rechten Seite geschwollen und das Auge eitert wieder  Crying or Very sad



Den Tag über lag er die meiste Zeit neben mir und hat versucht die Schmerzen wegzuschlafen



Zuletzt von Claudia W. am So Feb 23, 2014 11:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am So Feb 23, 2014 10:57 pm

Da Jonny Mittwoch immer noch starke Schmerzen hatte, sind wir sicherheitshalber noch einmal zur Tierklinik.

Ergebnis: eine starke Prellung der Schnauze und eine Halswirbel-Stauchung.

Er bekam erst einmal eine ordentliche Dröhnung Schmerzmittel und Tabletten für die nächsten Tage.

Die Schnauze verfärbt sich langsam lila-blau


Ansonsten versucht er selber den Kopf hochzulagern

avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am So Feb 23, 2014 11:19 pm

Da es Jonny heute schon etwas besser ging, haben wir den sonnigen Tag genutzt und sind auf dem ehemaligen Grenzstreifen spazieren gegangen.

Da das Gelände großräumig eingezäunt ist, durfte er auch mal wieder etwas ohne Leine laufen.













Da wir über zwei Stunden unterwegs waren, konnte er sich zwischendurch im Buggy entspannen, um seine Wirbelsäule nicht zu überlasten.

Jonny ist so faszinierend. Obwohl es ihm wirklich nicht so gut geht. Das Laufen zur Zeit auch eher schwer fällt und er eher vor sich hin wackelt als läuft, hat er so eine positive Lebensenergie und so viel Spaß, dass er mich manchmal zu Tränen rührt. Und vor allem zaubert er einem immer ein Lächeln ins Gesicht.

Weiter so, mein tapferes Trottelchen :-)
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am Sa März 08, 2014 12:22 pm

Jonny erholt sich sehr gut von Op und Unfall.

Sein Allgemeinzustand ist sehr wechselhaft. An einem Tag ist er munter und hüpft und springt wie ein junges Fohlen und am nächsten Tag kann es passieren, dass er nach 15 Minuten Gassigehen getragen werden muss, weil er keinen Schritt mehr gehen mag und ihm alles weh tut. Also wie auch bei uns, wenn wir älter werden.

Letztes Wochenende hatten wir entschlossen, dass Jonny es bitter nötig hat, sich einer Grundreinigung inkl. neuem Haarschnitt zu unterziehen. Da ich es selber im Rücken habe, sind wir das erste mal zu einem Hundefrisör.

Auf dem Weg dorthin sah er noch so aus:

Auf dem Rückweg dann so:




Noch haben wir das Fell etwas länger gelassen, da die kalten Tage noch nicht vorbei sind. Er friert ja immer sehr schnell.

Nächstes mal mache ich es aber wieder selber. Erstens gefällt mir das Ergebnis nicht sehr gut und zweitens war er in meinen Augen zu sehr gestresst.

Dann sieht er evtl. wieder so aus:


...man beachte seine wundervolle Herznase  Razz
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am Sa Apr 19, 2014 12:45 am

Da Jonny seit Dienstag Durchfall und zum Schluss nur noch blutigen Schleim produziert hat, waren wir gestern noch schnell vor den Feiertagen beim Tierarzt.

Ergebnis: er hat eine schwere Enddarm-Entzündung. Er bekam erst mal ein paar Spritzen und Tabletten für die nächsten Tage. Einen Tag musste er hungern. Seit heute Abend gibt es nun Schonkost. Seelachsfilet mit Broccoli und Karotten. Als Leckerchen gibt es Banane. Ich hoffe, er nimmt nicht zu viel ab. Er wiegt jetzt schon nur noch 7 Kilo.

Zum Glück kam heute Abend schon kein blutiger Schleim mehr.

Und übrigens. Die Fistel-op ist leider misslungen. Jetzt wo alles abgeheilt ist sind beide Löcher wieder offen  Sad 
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am So Apr 27, 2014 1:11 pm

Freitag waren wir zur Nachkontrolle wegen dem Darm. Der Kot ist wieder blutfrei aber noch entzündet. Zur Unterstützung der Darmtätigkeit, soll ich jetzt etwas gewaschenes Sauerkraut ins Futter machen.

Seine Augen zind zur Zeit wieder extrem schlimm. Eigentlich braucht er dringend andere Tropfen. Dafür müssten wir dann aber zum Augenarzt. Am Tage wenn die Sonne scheint, geht er nur noch mit geschlossenen Augen nach draußen, weil ihm das Licht so weh tut.

Allgemein ist er im Moment sehr schlapp und mag kaum noch gehen. Zusätzlich zu den Augen tun ihm auch noch die Gelenke und der Rücken weh. Nur abends, wenn es dunkler und kühler wird. Dann wird er wieder etwas lebendiger.

Mich gruselt es wirklich vor dem Sommer.
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am Fr Mai 09, 2014 11:09 pm



Hier mal wieder ein aktuelles Bild von Jonny. Während ich das hier einstelle, kullern bei mir die Tränen.

Wir hatten gestern einen Kontrolltermin in der Tierklinik Potsdam und kamen mit einer erschütternden Diagnose wieder heraus.

Jonny hat einen Haselnuss bis walnuss-großen Tumor zwischen Blase und Darm, der bereits den Darm etwas abdrückt. Erst sitzt an einer Stelle, wo eigentlich nicht operiert werden kann. Eine Chemo wäre in seinem Fall eigentlich auch nicht mehr angeraten.

Wir warten nun die Blutergebnisse am Montag ab, und gucken mal was da so los ist.

Da er bereits Probleme beim Kotabsatz hat, können wir nur hoffen, dass der Tumor nicht zu schnell wächst.

Zusätzlich leidet er zur zeit unter wirklich heftigen Rückenschmerzen, da er seit der Darmentzündung zu Ostern erst einmal keine Schmerzmittel bekommen darf. Er ging beim Abtasten regelrecht in die Knie. Heute waren wir daher zur Akupunktur, was er sehr geduldig ertragen hat. Bis jetzt scheint ihm das gut bekommen zu sein. Dienstag Nachmittag haben wir den nächsten Termin.

Für die trockenen Augen bekommt er jetzt Tropfen zur Anregung der Tränenbildung. Am 20. wird beim Augenarzt geprüft, ob die Tropfen wirken. Bis jetzt findet er sie doof. Scheinen ganz schön zu brennen und er versucht ständig die Augen zu reiben. Die Tränenersatzflüssigkeit machen wir jetzt noch öfter rein, damit er Erleichterung bekommt. Er ist am Tage so lichtempfindlich, dass er oft mit geschlossenen Augen läuft. Daher üben wir jetzt, dass er seine Sonnenbrille akzeptiert.

Sieht lustig aus:




Leider etwas unscharf

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Ich genieße meine Zeit mit ihm jetzt jedenfalls noch intensiver, als ich es eh schon mache.
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am Mo Aug 11, 2014 2:39 am

Der letzte Eintrag ist ja nun schon etwas her. Daher werde ich die kleineren und größeren Katastrophen der letzten Wochen mal zusammenfassen:

Im Mai musste er wegen Rücken- und Hüftschmerzen Medikamente und Akkupunktur bekommen. Die Akkupunktur bekam ihm richtig gut. Nur die Tabletten lösten wieder eine schlimme Enddarmentzündung bei ihm aus.  Pferdefleisch verträgt er leider auch nicht mehr. Seine Diät ist also nun auf Fisch und Gemüse umgestellt. Dazu täglich eine Banane und seinem Darm geht es wieder richtig gut.

Ziemlich zur gleichen Zeit hatte Jonny einen Innenohrinfarkt, der ihn sehr stark veränderte. Zum Glück hat er sich mit sehr viel Ruhe, Liebe und Akkupunktur ganz gut wieder davon erholt. Nur seine Kondition hat seit dem extrem nachgelassen und sein Buggy ist unser ständiger Begleiter.







Aufgrund des schlechten Wetters im Juni ging es Jonnyn die nächsten Wochen sehr gut. Bis zur Nacht vom 2. zum 3. Juli. In dieser Nacht mussten wir mit Jonny in die Tierklinik nach Potsdam.

Er konnte auf einmal nicht mehr fressen. Röchelte und würgte in einer Tour. Er stand zitternd vor seinem Napf und konnte nicht mehr fressen. Da er ja Fisch bekommt, hatte ich Angst, dass eine Gräte im Hals steckt. Beim Abtasten hatte er außen an der Seite eine faustgroße Beule am Hals. Er drohte zu ersticken.

Die Ärztin in der Klinik gab ihm erst mal etwas Abschwellendes und etwas zur Schmerzlinderung. Jonny wurde zur Beobachtung da behalten.

Ein Fremdkörper konnte zum Glück nicht ertastet werden. Eine Narkose zur weiteren Untersuchung wollten sie nicht geben, da das Herzchen bei den sommerlichen Temperaturen nicht kräftig genug ist. Die Schwellung an der Seite kam durch einen Lymphknoten. Die Schwellung ist über Nacht mit den Medikamenten auf Olivengröße zurückgegangen und Jonny konnte wieder nachhause. Die nächsten Tagen gab es noch Antibiotikum und es ging ihm ganz schnell besser. Es war zum Glück doch nur ein Infekt.

Wenn wir schon bei den News sind:

Die letzte Kotuntersuchung hat ergeben, dass die Darmentzündung schon super abgeklungen ist. Wir haben auch endlich mal geschafft, sein Urin zu untersuchen. Alles bestens. Das Geschwür zwischen Blase und Darm scheint ihn nicht allzusehr zu beeinflussen. Außer, dass er immer öfter undicht wird. Besonders wenn der Bauch voll wird beim fressen.

Leider mussten wir ihm letztens eine Glatze schneiden, da er durch die Allergien kleine suppende Ekzeme auf dem Kopf hatte. Die sind aber super durch Salbe abgeklungen.



Das Fell ist auch schon wieder nachgewachsen.

Es gibt aber auch gute Nachrichten. In der WM-Zeit fungierte Jonny mit Cinderella ja bei jedem Spiel als Maskotchen für unsere Jungs. Er hat uns wirklich Glück gebracht.





Den Sommer haben wir ja zum Glück ansonsten einigermaßen überstanden. Und an Jonnys guten Tagen auch wirklich genossen.





avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Claudia W. am Mo Aug 18, 2014 1:39 am

Ich war Freitag mal wieder mit Chaospaul in der Tierklinik.

Unser töffelige Oppa bekommt durch das kühlere Wetter gerade seine Lebensgeister zurück. Er rannte so schnell über die Wiese, dass er richtig böse mit seinem Krüppelfüßchen umknickte. Da es auch nach Tagen nicht besser wurde, sind wir also mal wieder mit der Bahn nach Potsdam in die Klinik.



Hardcore-Oppa zeigte bei der Untersuchung mal wieder null Schmerz an und man wollte uns schon wieder nachhause schicken. Zum Glück war ich hartnäckig und wies auf den Knubbel oberhalb von der krummen Zehe hin.



Also wurde geröntgt. Ergebnis: Die eine Zehe war wohl mal gebrochen und ist nicht zusammengewachsen. Stattdessen hat sich wilder Knorpel gebildet, ein sogenanntes Pseodo-Gelenk. Dieses hatt er sich wieder böse verdreht. Er hat jetzt einen dicken Verband, damit er den Fuß ruhig hält.



So sehr ich mich auch freue, dass Jonny den heißen Sommer wohl nun überstanden hat, desto mehr gehe ich nun jede Runde eher beunruhigt.

Er hat jetzt so einen extremen Bewegungsdrang, dass er selbst mit dem dicken Verband total verrückt spielt. Bei jeder Gelegenheit prescht er vor oder spring Bocksprünge. Bei der letzten Runde hat er sich ebend schon wieder zwei mal überschlagen, weil das Hinterteil dem Tempo vom Vorderteil nicht stand hält

Hoffentlich muss er den Verband nicht zu lange tragen. Jonny muss sich echt bewegen können, damit er wieder ruhiger wird.

Die Sommermonate sahen bis jetzt ansonsten ja eher so aus:







Leider kann ich die Fotos mit dem Tablet drehen wie ich will. Sie verändern sich hier nicht
avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Gunna H. am Mo Nov 03, 2014 11:23 am

Heutige Nachricht von Claudia:

Dem Jonny bekommt das milde Herbstwetter überhaupt nicht. Der Wetterwechsel macht aus ihm Dr. Jackel und Mr. Hyde. Am Tage schafft er nur mit Mühe im Zeitlupentempo 100 Meter zu laufen und muss dann getragen werden. Selbst die kurze Strecke wackelt und schwankt er ganz extrem. Abends, wenn es kühler wird, dreht er auf und läuft mit mir zügig und ausgelassen locker eine Stunde ohne Pause, hat gute Laune und fordert mich immer wieder zum spielen auf, stubst Cinderella und springt an mir hoch. Man kann kaum glauben, dass es sich jedes Mal um den gleichen Hund handelt. Ich hoffe für Jonny, dass es schnell wieder abkühlt.
avatar
Gunna H.

Anzahl der Beiträge : 4754
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 59

Nach oben Nach unten

Paten-Besuch aus Ahrweiler

Beitrag  Claudia W. am So Jan 25, 2015 10:14 pm

Jonny hatte am Wochenende lieben Besuch von einer Omihunde-Patin aus Ahrweiler. Die Angela war total verliebt in unseren Oppi und hat ihm zum Abschied noch eine kleine Futterspende da gelassen.

avatar
Claudia W.

Anzahl der Beiträge : 288
Anmeldedatum : 25.07.12
Alter : 50

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Heike.T am So Sep 27, 2015 10:57 am

Jonny, ca. 14 Jahre alt, gestorben am 19.9.2015

Jonny kam im August 2012 zum Omihunde-Netzwerk, weil er als Tierschutzhund erneut in Not geriet. Ein kleiner Verein hatte ihn ein Jahr zuvor aus der Slovakei gerettet, wo er als ausgedienter Vermehrerrüde entsorgt worden war. Sein Gesundheitszustand war bei der Übernahme katastrophal gewesen und ständige tierärztliche Betreuung und intensive Pflege vonnöten.
Der Verein konnte die Kosten nicht mehr tragen und stellte Claudia vor die Wahl, Jonny zu übernehmen oder ihn einschläfern zu lassen.
Claudia rief uns an und wir entschlossen uns spontan, Jonny zu helfen. Wir sind froh und dankbar, dass wir manchmal schneller handeln als nachdenken können, denn so haben wir ihm gemeinsam noch drei schöne Jahre in Claudias Obhut ermöglicht.
Jonny hatte viele gesundheitliche Baustellen, aber keine hat ihn so sehr gestört, dass er daran zerbrochen wäre. Schwer allergisch gegen etliche Futtermittel, herzkrank, zum Schluss fast taub und fast blind, hat er doch das Leben genossen und war offensichtlich glücklich.
Als vor kurzem sein Katzenkumpel verstarb, baute er deutlich ab. Seine Trauer war greifbar und Claudia merkte, dass es dem Ende zuging. Wir haben Jonny immer wieder durchstarten sehen, nun fehlte die Kraft.

Jonny war ein zauberhafter kleiner Pudelmann und Claudia hat ihm die schönste Zeit seines Lebens gemacht. Wir sind mit dir traurig, Claudia, und werden eure Berliner Geschichten sehr vermissen.

_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8948
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Re: Jonny, ca. 12 Jahre alter Pudel, direkt als Dauerpflegehund übernommen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten