Mona - 12 Jahre alt - kastriert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mona - 12 Jahre alt - kastriert

Beitrag  Heike.T am Mo Sep 10, 2012 5:05 pm

Wir haben die Mona übernommen .
Niemand konnte sich kümmern, seitdem Herrchen ins Pflegeheim gekommen ist und Frauchen auch nicht mehr kann. Mona lebte bisher in einer Gärtnerei draußen.
Sie ist 12 Jahre alt, kastriert und hat bisher wenig kennen gelernt.

Sie ist zur Pflege in Wesselburen in Schleswig-Holstein und zeigt sich dort sehr freundlich mit den anderen Hunden und hat sich sofort in die Körbchen gekuschelt, als hätte sie nie etwas anderes erlebt.

Sie muss jetzt erstmal zum Tierarzt, da sie hustet.

Mona sucht ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die sie entspannt in ihrer Familie mitlaufen lassen. Da Mona sehr freundlich ist, sehen wir da ihre ganz große Chance, noch einmal glücklich zu sein. Draußen im Feld soll sie Jagdtrieb haben, daher bitte ohne Katzen und Kleintiere.

Kontakt: Heike Thiel 04821-7796383
heike.thiel@omihunde-netzwerk.de






_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8948
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Re: Mona - 12 Jahre alt - kastriert

Beitrag  Heike.T am So Aug 11, 2013 2:23 pm

Mona ist jetzt seit fast einem Jahr bei uns und wir haben wenig berichtet, da die Pflegestelle (eine Freundin von mir aus früherer Tierschutzarbeit) keine Internetfee ist und bisher alle Hunde selbst vermittelt hat.

Mona hatte recht kurz nach ihrer Ankunft einen Kreuzbandanriss, der konservativ durch Schonung und Schmerzmedikation behandelt wurde, aber nie so wirklich toll wieder besser wurde.

Vor ca. einem viertel Jahr hat sich beim Spaziergang ein großer freilaufender Hund auf Mona gestürzt und sie gebissen. Dies hinterließ bei ihr ein Trauma, das sich so äußerte, dass sie seitdem kaum noch alleine bleiben mochte. Mona war auch vorher nicht die Heldin gewesen, aber nun verschlimmerte sich ihre Ängstlichkeit deutlich. Sobald Gisela sich auch nur ohne sie in den Garten oder einen anderen Raum begab, brach die Panik in Mona los. Es wurde mit Hundetrainer und auch medikamentös gearbeitet, mit mäßigem Erfolg. Wir waren während der gesamten Zeit im telefonischen Kontakt.

Nun ist der PUnkt gekommen, dass Mona stetig und deutlich körperlich abbaut, ihr Laufen wird schlechter und schlechter, Schmerzmedis wurden bisher punktuell eingesetzt, jetzt dauerhaft. Mona wird bis zu ihrem Ende bei Gisela in Dauerpflege bleiben und ich wünsche den beiden, dass sie noch eine einigermaßen stressfreie Zeit miteinander verbringen können.

_________________
LG Heike
avatar
Heike.T
Admin

Anzahl der Beiträge : 8948
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 53

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten