Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Mo März 02, 2015 8:02 pm

Vor gut einer Woche ist Flöckchen, eine 20-jährige Kleinpudedame, hier als Dauerpflegehund eingezogen, d.h. sie steht nicht zur Vermittlung. Flöckchens Frauchen liegt seit einem Unfall im Krankenhaus. Das letzte halbe Jahr hat Flöckchen deshalb als Notlösung bei einem Gassiservice mit Hundepension gelebt. Leider steht jetzt fest, daß Flöckchens Frauchen sich nicht wieder selber um sie wird kümmern können. Ein paar Damen aus dem Umfeld von Flöckchens Frauchen haben sich sehr intensiv darum bemüht, für Flöckchen eine andere Lösung zu finden, da sie erkannt hatten, daß es für die alte Hundedame so nicht optimal war. Inzwischen kann man sagen, daß der beherzte Einsatz dieser Damen für Flöckchen die Rettung war.

Flöckchen war nicht nur sehr ungepflegt, so daß das Fell komplett kurzgeschnitten und vom Tierarzt eine gründliche Ohrreinigung (fast 30 Wattestäbchen) vorgenommen werden mußte; sie war auch bis auf die Knochen abgemagert und wog nur noch 5,7 Kilo - sie hat das in der Pension verabreichte Futter weder vertragen noch verwerten können, so daß das Blutbild entsprechend schlecht aussieht.

Nach einer dringend nötigen Wurmkur, Umstellung auf geeignetes Futter, erneuter Einstellung auf ihre Herzmedikamente (die wurden in der Pension abgesetzt) und mit nur noch ihrem Alter und Gesundheitszustand angepaßter Bewegung hoffen wir sehr, daß Flöckchen sich von den Strapazen der letzten Monate erholen kann und das nächste Blutbild deutlich bessere Werte aufweist.

Flöckchen ist zwar taub, sieht aber trotz der total trüben Augen noch sehr gut. Sie bekommt noch alles mit, ist sehr interessiert an ihrer Umwelt, ist im Kopf völlig klar und hellwach. Auch körperlich ist sie noch erstaunlich "gut beieinander", bewegt sich pudeltypisch, springt alleine auf´s Sofa und ins Auto.

Wie nicht anders erwartet, haben meine Hunde und Katzen Flöckchen ganz selbstverständlich sofort als neues Familienmitglied akzeptiert und herzlich aufgenommen. Flöckchen hat sich vom ersten Moment an hier sehr wohlgefühlt und die Abläufe in erstaunlich kurzer Zeit gelernt. Seit der ersten Nacht schläft sie durch, d.h. locker 8 Stunden, bevor sie ganz in Ruhe den Tag beginnt und anzeigt, daß sie mal raus möchte. Flöckchen ist stubenrein, und von ihrer (angeblichen) Inkontinenz zeigt sich bisher nichts. Ob es daran liegt, daß ich ihr vom ersten Tag an das Inkontinenzmittel, das auch Diana bekommt, in sehr geringer Dosierung gebe, kann ich noch nicht sagen. Wenn Flöckchen körperlich und gesundheitlich wieder in einigermaßen gutem Zustand ist, werde ich die Dosierung weiter verringern und abwarten, was passiert. Sie tröpfelt nicht, ihre Liegeplätze sind alle sauber und trocken - somit haben wir beide keinen Stress und belassen es erstmal so.

Flöckchen hat mir von Anfang an großes Vertrauen geschenkt und in der kurzen Zeit schon eine starke Bindung zu mir aufgebaut. Man könnte meinen, sie lebt schon ewig hier bei uns - so verhält sie sich jedenfalls. Ich bin rundum begeistert von dieser kleinen Pudeldame und wünsche uns beiden noch eine lange gemeinsame Zeit.


So sah Flöckchen bei der Übernahme aus, wobei auf den Fotos ihr tatsächlicher Pflegezustand nicht wirklich zu erkennen ist:






Und so sieht Flöckchen jetzt aus:






Morgens ist Flöckchen mit Diana, Anton und Alma etwa eine halbe Stunde im Garten. Sie kommt dann rein und darf in Ruhe frühstücken, während ich mit den anderen Hunden eine große Runde in flottem Tempo spazierengehe. Nachmittags darf Flöckchen mitkommen - da fahren wir meistens in den Wald oder wandern in der Pampa die Feldwege lang. Dort kann Flöckchen gefahrlos ohne Leine laufen - ich gehe so, daß sie im Schritt mithalten kann und sich nicht überanstrengt. Sie freut sich immer, wenn´s losgeht und genießt die Touren ganz eindeutig - inzwischen macht sie sogar schon mit bei der Futtersuche, die ich für Diana und Anton unterwegs als Kopf-Nasenarbeit veranstalte. Auch die Autofahrt gefällt ihr...





















Flöckchen probiert alle Schlafplätze aus - mal hier, mal da, mal alleine, mal neben Hund oder Katze - sie ist da sehr flexibel, scheint aber Antons Nähe zu bevorzugen:


















_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Mi März 04, 2015 6:44 pm

Heute im Wald - sehr kleine Leckerchen in "aufgeplüschtem" Bewuchs, dazu noch Hanglage - überhaupt kein Problem für Flöckchen - und keine Berührungsängste mit den großen Gierlappen ***lach***



















_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Mi März 04, 2015 7:32 pm

-doppelt-gelöscht-


Zuletzt von Anja P. am Fr März 13, 2015 1:04 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Mi März 04, 2015 7:36 pm

In der einen Hand 2 Flexileinen mit 2 munteren Hunden, in der anderen das Smartphone - die Qualität ist verbesserungsfähig - aber diese Videos zeigen glaub´ ich auch ohne Worte, warum auch ein 20j. Hund noch das Recht auf vollen Einsatz hat und nicht nur aus Bequemlichkeit die finale Lösung gewählt werden darf:









_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Fr März 13, 2015 1:03 pm

Flöckchen entwickelt sich weiterhin super - man merkt ihr jetzt deutlich an, daß es ihr mit Herztabletten wesentlich besser geht als ohne. Sicher trägt auch das Futter dazu bei, daß sie sich wohler fühlt - die Waage zeigt jetzt gut 6,1 kg an. In der ersten Zeit hat sie alles und in großen Mengen gefressen, weil sie nach all den Monaten mit unverträglichem Futter sehr ausgehungert war. Inzwischen hat sich ihr Fressverhalten normalisiert, sie futtert ganz in Ruhe nur soviel, bis sie satt ist, den Rest läßt sie stehen. In den ersten Tagen hatte Flöckchen extrem viel getrunken - auch das macht sie nicht mehr, sondern trinkt völlig normal. Ihr Urin ist jetzt hell und klar - das läßt ein wenig Hoffnung für das nächste Blutbild aufkeimen...

Inkontinenzprobleme zeigen sich immer noch nicht - Flöckchen muß auch nicht öfter raus als die anderen Hunde - da ist alles im grünen Bereich.

Bei dem schönen Wetter der letzten Tage war Flöckchen morgens vor dem Frühstück sogar eine Stunde mit den anderen Hunden zusammen im Garten - sie begrüßt da scheinbar jeden Grashalm einzeln und schnüffelt sich so durch...

Die Nächte verbringt Flöckchen meistens mit Anton zusammen auf seinem Riesenkissen direkt vor´m Schlafzimmer, und wenn er sie aus Versehen beim Positionswechsel mal ein bißchen anrempelt oder auf die Füße tritt, dann keift sie ihn so energisch zusammen, daß er ganz bedröppelt mit hängendem Kopf vor ihr steht. Keine Frage, wer da die Hosen anhat ***lach***

Unterwegs dauert´s jetzt immer etwas länger, denn Flöckchen hat sich angewöhnt, bei allen dreien drüberzupinkeln, wenn die irgendwo hingepinkelt haben. Und damit auch der letzte Zweifel ausgeräumt ist, wer Chef im Ring ist, pinkelt sie auch den Maulwürfen noch auf ihre Hügel... An Selbstbewußtsein mangelt´s ihr also ganz sicher nicht ***grins***

Am Wochenende geht´s für Flöckchen in die nächste Fellpflegerunde. Ihr Fell ist wieder so viel nachgewachsen, daß ich mich jetzt an die Pfoten und Schnauze wagen und stellenweise dann auch die letzten Schmuddelreste schon abschneiden kann, ohne daß Flöckchen nackig ist. Und die feinen Haare in den Ohren müssen auch wieder rausgezupft werden, damit sich da kein Dreck anheften kann.

Vorgestern im Wald - man sieht im Vergleich mit den ersten Bildern nach dem Fellschnitt, wie schnell ihr Fell nachgewachsen ist.






Nach den Mahlzeiten bekommen meine Hunde immer einen gesunden, natürlichen Kausnack - für Flöckchen habe ich dünne getrocknete Pansenstreifen. Sie verteidigt ihre "Beute" zwar gegen jeden (auch mich!) laut knurrend mit gefletschten Zähnen, aber beim Fressen selber hat sie keinerlei Berührungsängste:



_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Fr März 20, 2015 11:11 am

Jetzt wohnt Flöckchen schon vier Wochen bei uns, und wir alle haben uns an die ihretwegen geänderten Abläufe gewöhnt und kommen damit gut zurecht.

Negatives gibt es weiterhin nicht zu berichten - ganz im Gegenteil. Flöggi ist immer noch absolut sauber im Haus, keine Inkontinenz-Probleme, frißt und trinkt völlig normal. Sie hat sich körperlich so weit erholt, daß sie nur noch bei Schietwetter einen Pulli/Mantel braucht, ansonsten aber ohne draußen rumläuft. Ich achte zwar drauf, daß sie jetzt nur noch ganz langsam zunimmt, um ihr Herz nicht zu überlasten - aber die etwa 500g, die sie bereits zugenommen hat, bewirken schon, daß sie nicht mehr so´n Frostköttel ist.

Da Anton krank war und sich schonen sollte, bin ich einige Tage nicht mit den Hunden in den Wald gefahren, sondern nur hier spazierengegangen. Ich wurde von vielen Leuten im Dorf angesprochen, die mich ja sonst immer nur mit 3 Hunden sehen - und alle sind begeistert von Flöckchen, die hat schon einen großen Fanclub und freut sich über all die Streicheleinheiten - die hält an jedem 2. Grundstück an und schnackt erstmal ´ne Runde ***lach***

Letztes Wochenende habe ich wieder zu Kamm und Schere gegriffen und Flöggi danach auch noch mit einem speziellen Entfilzungs-Shampoo gebadet. Ihr Fell hat offensichtlich keine Selbstreinigungsfunktion (vielleicht ist das bei Pudeln normal?), so daß ich sie einmal im Monat in Verbindung mit dem Fellschnitt baden werde. Alles neu für mich - ich hatte noch nie einen Hund, der geschoren/geschnitten und gebadet werden mußte ***lach*** Dieses Mal habe ich mich auch schon ein wenig an die Schnauze und die Füße gewagt und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden:












_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Do Apr 09, 2015 12:44 pm

Der kleinen Pudeline geht es weiterhin sehr gut. Die Futterumstellung zeigt sich jetzt auch am Hautklima - ich mußte in den letzten Wochen ihre Ohren überhaupt nicht mehr behandeln, also weder Ohrreiniger einmassieren noch Härchen rauszupfen. Ihre Ohren sind innen nicht mehr fettig, sondern trocken, so daß sich auch kein Schmodder entwickelt und festsetzt. Natürlich gehört die Ohrkontrolle in Verbindung mit dem Bürsten auch weiterhin zur täglichen Routine wie bei allen Hunden, aber diese ehemalige Problemzone bereitet Flöggi keinerlei Probleme mehr ***freu***

Sehr wichtig für Flöggi sind geregelte Abläufe. Da Anton letzte Woche eine ziemlich heftige OP am Bein hatte und sich möglichst wenig bewegen soll, bin ich nicht wie sonst mit allen Hunden nach der Abendrunde mit anschließender Abendfütterung nach oben ins Wohnzimmer gegangen, sondern unten in der Wohnküche geblieben bis gegen Mitternacht, nachdem Diana und Flöggi zum letzten Mal draußen waren. Obwohl die Hunde hier unten ja auch ausreichend Schlafplätze haben, war es nicht in Ordnung für Flöggi - sie saß die meiste Zeit mitten im Raum und hat mich angestarrt, lief dann immer mal unruhig rum und wartete auf den gemeinsamen Abmarsch nach oben. Tagsüber ist es unten für sie OK, aber abends will sie auf´m Sofa pennen und nach dem letzten Mal Pullern dann ins Schlafzimmer wechseln - sie zeigt ihre Unzufriedenheit mit geänderten Abläufen sehr deutlich ***lach***

Montag habe ich wieder Tierarzttermin mit Anton, da nehme ich Flöggi gleich mit, die nächste Blutkontrolle ist fällig. Ich bin sehr gespannt, ob und wie sich ihre Werte in den dann 7 Wochen seit dem letzten Bluttest verändert haben.

Vorgestern hatte ich frisch ausgelöste Rehbeine für die Hunde bekommen. Für Diana und Anton gab´s als Abendsnack also je ein Bein, Alma und Flöggi haben ihren üblichen Kausnack bekommen. Das paßte Flöggi nicht - die Rehbeine rochen wohl zu verlockend, also hat sie Anton seinen Knochen geklaut - die kennt da echt keine Freunde ***lach*** Da Anton sich nicht traute, ihr das Bein wieder wegzunehmen, mußte ich dann ran und Flöggi austricksen - die wird richtig sauer, wenn man ihr was wegnehmen will...






Den täglichen Waldspaziergang genießt Flöggi weiterhin sehr - bald gibt es dann Strandbilder von ihr, sobald Anton wieder laufen darf. Bin schon sehr gespannt, was Flöggi von Sand und Wasser hält!

Demnächst steht wieder Fellpflege/-schnitt auf dem Programm. Die Haare im Augenbereich sind inzwischen so schön nachgewachsen, daß sie sich gut wegbürsten lassen und nicht mehr in die Augen pieken. Das veränderte Hautklima wirkt sich auch positiv auf die vielen Alterswarzen aus, die Flöggi hat - die sind alle trocken und unauffällig, da ist schon länger keine mehr aufgegangen.



_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am So Apr 26, 2015 1:44 pm

Und wieder mal ein kleines Update zu Flöckchen. Leider mit nicht so guten Ergebnissen vom Tierarztbesuch - ihr Blutbild sieht sehr schlecht aus, vor allem die Leberwerte. Wir versuchen jetzt, die Leber mit Medikamenten zu unterstützen und hoffen sehr, daß wir sie etwas stabilisieren können, was sich dann auch positiv auf die Nierenwerte auswirken würde.

Wenn man einen 20j. Hund aufnimmt, dann weiß man natürlich, daß die gemeinsame Zeit begrenzt sein wird - aber Flöggi hat soviel Lebenslust, genießt alles so offensichtlich in vollen Zügen, daß ich ganz doll hoffe, daß ihr zumindest noch ein schöner Sommer bleibt. Sie fühlt sich so wohl, ist immer fröhlich, spielt hier sogar albern rum - es wäre so schön, wenn dieser Zustand noch lange anhält!

Am liebsten würde ich ganz viele Videos von Flöggi drehen und sie an alle Tierärzte verteilen, die immer noch Hunde einschläfern, nur weil sie alt sind. Immer noch denken solche Tierärzte, alte Hunde gewöhnen sich nicht mehr an neue Leute/Umgebung. Was für ein Blödsinn - Flöggi beweist ihnen allen das Gegenteil! Aus dem "Großstadtpudel" ist inzwischen ein richtiges Landei geworden. Das Highlight ist für sie immer die tägliche Futtersuche - da ist sie mit vollem Eifer dabei. Inzwischen beherrscht sie sogar schon die großflächige Suche nach minikleinen Leckerchen im hohen Gras - sie geht sehr konzentriert ran und schnüffelt sich genauso erfolgreich durch wie die Jagdhunde.

Gerade bei so schönem Wetter wie in der letzten Zeit haben wir längere Ausflüge gemacht und unterwegs immer mal längere Pausen eingelegt, um Flöggi nicht zu überanstregen. Während die anderen Hunde sich am liebsten ins Gras packen für ein kleines Nickerchen, bevorzugt Flöggi sandigen Boden, wo sie sich die Sonne auf den Pelz scheinen läßt.

Flöggi frißt weiterhin mit sehr gutem Appetit, so daß ich ihr all die Tabletten, die sie im Moment nehmen muß, einfach unter´s Futter mischen kann - der Napf wird immer blankgeputzt, da bleibt kein Krümel nach ***freu***











_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am So Jun 07, 2015 11:36 pm

Vorgestern mußte ich mit Flöggi um eine tote Maus kämpfen. Die hatte sie auf dem Hinweg gefunden, ein Stück mitgenommen und sorgfältig ins Gras gepackt. Auf dem Rückweg hatte ich die Maus schon vergessen - aber Flöggi nicht: Zielstrebig ist sie zu der Ablagestelle hin, hat die Maus ins Maul genommen und ist in einem beachtlichen Tempo losgetrabt Richtung Auto. Ich hatte gut zu tun, um sie einzuholen - noch kein anderer Hund hat meine alte Asthma-Lunge so herausgefordert wie diese Methusalem-Pudeline ***lach*** Ich hab´s zwar geschafft, gleichzeitig mit ihr am Auto anzukommen - aber die Maus hat sie nicht rausgerückt. Also mußte ich sie mit dieser ekligen Stinkemaus ins Auto setzen. Dort hat sie die Maus zwar abgelegt, hat mich aber sofort sehr überzeugend bedroht, als ich sie ihr wegnehmen wollte - die hätte garantiert zugeschnappt! Auf fiese Mauskeime in der Hand hatte ich aber keine Lust - also habe ich Flöggi unter Zuhilfenahme einer Decke ausgetrickst und die olle Maus rausgeschmissen.

Mit ihren sehr ausgeprägten "Alters-Schrullen" bringt Flöggi mich immer wieder zum Lachen. Sie hat von Anfang an neben der Haustür auf einer einfachen Schmutzfangmatte ihr Futter serviert bekommen. Neulich ist Diana ein kleines Mißgeschick passiert, d.h. sie konnte nicht mehr anhalten, bis ich ihr die Haustür geöffnet hatte und hat die Fußmatte geflutet. Kein Problem - Matte in die Waschmaschine, stattdessen dann einen kleinen bunt gewebten Flickenteppich hingelegt. Futterzeit - ich habe Flöggi wie immer ihren Napf neben die Haustür gestellt - sie ist freudig hingeeilt, vor dem Napf aber stehengeblieben, hat den Teppich abgeschnüffelt, mich ganz entsetzt angeguckt, wieder geschnüffelt, wieder geguckt - es war die falsche "Tischdecke" ***lach*** Nach ausgiebigem Schnüffeln hat sie dann zwar trotzdem gefuttert, mir aber sehr deutlich gezeigt, was sie von der neuen Unterlage hält. Deshalb liegt die Fußmatte jetzt frischgewaschen im Schrank, und ich lasse da vorne den Flickenteppich liegen - Flöggi hat sich inzwischen dran gewöhnt, und ich habe davon noch einige mehr, so daß ein Wechsel hoffentlich nicht wieder Unmut bei ihr auslöst ***grins***

Auch mit der Decke in ihrem Kunststoff-Korb in der Wohnküche stellt Flöggi sich sehr an. Sie hat mich vor einigen Tagen stundenlang im Sitzen angeglotzt, während ich gearbeitet habe. Ich fühlte mich so beobachtet und unwohl - und ich kam erst nicht drauf, was ich denn jetzt schon wieder falsch gemacht habe. Es hat lange gedauert, bis mir auffiel, daß sie nicht in ihr Körbchen ging, obwohl die anderen Plätze, die sie alternativ benutzt, alle belegt waren. Tja - auch Diana quetscht sich ja manchmal in Flöggis Körbchen, und hier unten im gefliesten Bereich lasse ich sie meistens ohne Schutzhöschen laufen, wenn sie nicht gerade ihre "schlimme Inko-Phase" hat. Im Schlaf verliert sie meistens ein paar Tröpfchen, weshalb ich auch Flöggis Decke täglich kontrolliere und eben auswechsel, falls Diana mal wieder undicht war. Zufällig waren also Flöggis Plüschdecken alle in der Wäsche, und ich hatte ihr ein großes, kuscheliges Badetuch ins Körbchen gelegt. Ne, ne - nicht mit Flöggi - es MUSS genau so eine Plüschdecke sein, wie sie von Anfang an im Körbchen lag - irgendwelche Ersatzprodukte werden von ihr nicht akzeptiert! Sie hat das Körbchen boykottiert, bis die richtigen Decken gewaschen und wieder einsatzbereit waren. Seitdem achte ich drauf, daß immer mindestens eine Decke frischgewaschen im Schrank liegt - das Geglotze von Flöggi macht mich echt wuschig, das möchte ich gerne vermeiden ***lach***

Das nächste Blutbild wird in 2-3 Wochen erstellt, und inzwischen fürchte ich mich davor nicht mehr so sehr. Meine Tierärztin sagt mir immer, man darf nicht alleine nach den Blutwerten urteilen, sondern muß sich den Hund dazu auch ansehen. Manche Lebewesen haben einfach Werte, die nicht im Normbereich liegen und kommen damit trotzdem sehr gut zurecht. Wenn man´s so betrachtet, nimmt mir das ein wenig die Sorgen - Flöggi ist extrem gut drauf und genießt jeden Tag in vollen Zügen, kaspert und spielt rum, flitzt wie angestochen durch die Bude, wenn Futterzeit ist, frißt mit großem Appetit alles, was ich ihr serviere.

Auch optisch gefällt Flöggi mir immer besser - allmählich geht mir die bei ihr ja doch recht aufwändige Fellpflege leichter von der Hand, auch habe ich nach vielen Produkttests jetzt passende Hilfsmittel gefunden (u.a. eine Zupfbürste, die wohl extra für so extreme Locken gemacht ist), um Flöggi zu "entlocken".

Ein paar Bilder von heute, die wir bei Sahnewetter im Hundefreilauf gemacht haben:


Wenn die Bestechung stimmt...


...posiert Flöggi auch brav auf der Bank.



Flöggis "Ich-warte-auf-den-Bus-"Pose (dabei ist dort keine Bushaltestelle ***lach***)



Und natürlich darf die Futtersuche bei keinem Ausflug fehlen, wobei sie sich nichtmal von Diana verdrängen läßt:






Hier...


...kommt...


...Flöggi!





_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am So Jul 19, 2015 2:25 pm

Jetzt wohnt Flöggi schon 5 Monate hier und genießt weiterhin jeden einzelnen Tag ihres Lebens in vollen Zügen. Inzwischen fand wieder eine Blutkontrolle statt, und erfreulicherweise schlägt die Lebertherapie sehr gut an. Ihre Leberwerte sind zwar immer noch im roten Bereich, haben sich aber um etwa 50% verbessert ***freu*** Wir sind also auf dem richtigen Weg. Die Bauchspeicheldrüsen-Werte haben sich ebenfalls etwas verbessert, hier helfen wir jetzt mit speziellen Enzymen nach und hoffen, daß sich auch da noch was tut - in etwa 8 Wochen wird das Blut wieder kontrolliert.

Ich bin sehr froh, daß Flöggi so kooperativ ist, was die Medikamenteneinnahme angeht. Die Herztablette nimmt sie so aus der Hand, weil sie auf das Leckerchen scharf ist, das es direkt danach gibt. Alle anderen Tabletten und Pülverchen mische ich ihr einfach unter´s Futter - da bleibt kein Krümel von nach.

Wie hatten ja nun schon einige richtig heiße Tage - da hatte ich erst große Sorge, ob Flöggi damit klarkommt. Na klar schafft Flöggi das - sogar erstaunlich gut! Natürlich haben wir bei den Extremtemperaturen nur kurze Ausflüge in langsamem Tempo gemacht und uns dabei auf die schattigen Feldwege beschränkt. Und wenn´s einigermaßen erträglich war, sind wir in den Hundefreilauf gefahren, aber auch dort nur eine Runde mit Trinkpausen gegangen. An den heißen Tagen hat sich wieder gezeigt, daß so´n steinaltes Haus auch Vorteile hat: Unten in der gefliesten Wohnküche war es gut auszuhalten, da waren es nicht mehr als 22/23°C - ideal für die Hunde.

Flöggis Fell war wieder gut nachgewachsen, so daß ich eigentlich Anfang des Monats wieder zu Kamm und Schere greifen wollte. Aber aufgrund einer ziemlich üblen Verletzung an der linken Hand klappte das nicht. Einen Kamm kann ich zwar immer noch nicht halten, aber Daumen und Zeigefinger wieder benutzen. Also habe ich mich gestern rangewagt und halt mit nur 2 Fingern und Schere ans Werk gemacht. Auf den Stoppelfeldbildern sieht man das Ergebnis - geht auch, finde ich... Gebadet habe ich sie noch nicht, das mache ich heute abend, danach sieht´s sicher noch besser aus, wenn ich sie dann wieder aufgeplüscht habe ***lach*** Hauptsache, die Matte ist runter, bevor die nächsten heißen Tage kommen...

Gestern war Flöggi wohl zum ersten Mal in ihrem Leben auf einem Stoppelfeld. Das Laufen auf den Stoppeln fand sie zwar nicht so toll, dafür die Gerüche aber umso interessanter. Während Diana, Anton und Alma mit Eifer nach Mäusen gebuddelt haben, ist Flöggi immer drumrumgelaufen und wußte gar nicht, wo sie zuerst schnüffeln sollte. Ich bin sehr gespannt, ob sie auch noch mit dem Buddeln anfängt - abwarten - wir sind ab jetzt ja jeden Tag auf den Stoppelfeldern, solange die Getreideernte läuft...



Eigentlich ist Flöggi´s Platz im Auto ja der Fußraum vor dem Beifahrersitz. Wenn die Hunde im Auto warten (natürlich nicht, wenn´s so heiß ist!), hüpft Flöggi aber immer auf den Fahrersitz. Ob sie mir damit sagen will, daß sie gerne den Führerschein machen möchte???






Hundefreilauf Bockhorn - Flöggi immer mittendrin





















Eigentlich wollte ich nur Anton fotografieren - doch dann grinste plötzlich noch jemand in die Linse ***lach***







Ein neues Abenteuerland für Flöggi - das Stoppelfeld













_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am So Okt 11, 2015 7:32 pm

Jetzt sind es schon bald 8 Monate, die Flöggi unser Leben bereichert und für viele Lachmomente sorgt. Die Entwicklung, die sie inzwischen gemacht hat, ist echt unglaublich - damit hätte ich niemals gerechnet. Nicht nur mir fällt auf, wie extrem fit sie in den letzten Wochen geworden ist - auch im Hundefreilauf werde ich von Leuten drauf angesprochen, die sie dort von Anfang an regelmäßig sehen. Da Flöggi eh schon fast blind ist, hat sie bei starker Sonnenstrahlung große Orientierungsprobleme, so daß ich sie an die Leine nehme, um ihr Sicherheit zu geben. Doch sobald die olle Sonne nicht scheint, dreht Flöggi auf und düst in flottem Tempo durch die Gegend, hüpft sogar mal über Grasbüschel oder Buddellöcher. Von Müdigkeit überhaupt nichts zu merken - die würde auch noch mehr Runden drehen, Kondition genug hat sie locker.

Meine umfangreichen Futterexperimente haben zum gewünschten und erhofften Erfolg geführt. Das Spezialfutter für ihre Bauchspeicheldrüse steht jetzt irgendwo ganz hinten im Futterschrank - das rührt sie nicht an. Sie ist wohl der Meinung, daß sie nicht so alt geworden ist, um sich das Leben dann mit Ekelfraß zu versauen ***lach*** Sie kommt aber auch sehr gut mit normalen Fleischdosen klar, wobei ich nur drauf achte, daß der Fettgehalt deutlich unter 7% liegt. Seit sie die Enzyme zu jeder Mahlzeit bekommt, gibt´s auch keine Probleme mehr mit dem Output. Alle paar Wochen hat sie mal einen Tag, da sie nicht frühstücken mag und ordentlich Grummeln im Bauch zu hören ist - aber abends ist sie dann wieder voll fit und futtert mit gutem Appetit.

Im Hundefreilauf fällt auf, daß Flöggi total auf junge Kerle steht - da flippt sie richtig aus, schäkert rum und weicht denen nicht vom Popo - "je öller, je döller" trifft bei ihr immer mehr zu ***lach***

Am 3.10. war ich mit allen vier Hunden beim Tierschutz-Open-Air in der Lüneburger Heide. Auf dieser Veranstaltung hatten über 30 verschiedene Tierschutzorganisationen ihre Stände, um ihre Projekte für Interessierte zu präsentieren. Flöggi am Omihunde-Netzwerk-Stand war echt "Frau Wichtig" - hat sich vor die Kartons gesetzt, als müßte sie die bewachen, hat sich von allen beknuddeln lassen, natürlich auch sehr erfolgreich um Leckerchen gebettelt - sie hat dort ihren Fanclub deutlich vergrößert und sich in viele Herzen geschlichen - die war einfach nur klasse!

Nächste Woche steht wieder Blutkontrolle auf dem Plan - der sehe ich aber sehr gelassen entgegen...

Hier nun wieder ein paar aktuelle Bilder der letzten Wochen. Auf denen mit dem roten Pulli hat Flöggi mal wieder ´ne große, dicke Maus gefunden und mitgeschleppt - ihr Blick sagt sehr deutlich, was sie mit mir machen würde, wenn ich auch nur den Versuch unternehme, ihr das Ekelding wieder wegzunehmen ***lach***






























_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am So Dez 13, 2015 2:05 pm

Als Flöggi hier einzog, war´s Winter - und was wohl keiner von uns erwartet hätte: Nun beginnt Flöggi´s 2. Winter hier ***freu*** Es ist wirklich erstaunlich, was bei entsprechender (natürlich auch tierärztlicher) Versorgung, Pflege und Fürsorge selbst bei einem so steinalten Hund noch möglich ist. Flöggi kam mit knochigen 5,7 kg in körperlich mehr als bedenklichem Zustand verwahrlost und ungepflegt hier an - und jetzt hat sie mit 7,1 kg sogar kleine Reserven für "schlechte Tage", aus ihrem schütteren, dünnen Fell ist eine dichte, dicke Fellschicht geworden. Inzwischen ist Flöggi so munter, daß sie nicht nur nachmittags in den Hundefreilauf mitkommt, sondern uns auch unbedingt auf der Morgenrunde begleiten möchte. Natürlich schläft sie auch sehr viel, aber ihre aktiven Phasen sind deutlich länger geworden. Sie springt ohne Hilfsmittel auf´s Sofa oder aus dem Auto und ist noch sehr bewegungsfreudig. Über ihre Sturheit muß man immer lachen - was sie sich in den Kopf gesetzt hat, das wird auch durchgezogen - und wenn gerade eine Katze in dem Hundebett liegt, in dem Flöggi es sich gerade bequem machen möchte, dann packt sie sich eben einfach auf die Katze drauf ***lach*** Und wenn schon ein anderer Hund in dem Bett liegt, dann drängelt Flöggi so lange rum, bis sie sich noch irgendwie dazuquetschen kann. Sowohl bei den Katzen als auch bei meinen anderen Hunden genießt Flöggi Narrenfreiheit - Rücksichtnahme auf´s Alter? Gleich fahren wir zu einem ausgiebigen Spaziergang bei herrlichem Sonnenschein in den Wald, wo wir wieder oft auf Flöggi warten werden, weil´s da so viel zu beschnuppern gibt ***lach**













_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Do Dez 17, 2015 7:26 pm

Heute im Hundefreilauf:



20 Jaaaaaaahr, blooondes Haaaaaar, lalalalala...






Erst wird kontrolliert...


...dann geknutscht

_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Manon G. am So Dez 20, 2015 12:40 am

Ich habe mich total verliebt in das kleine Flöckchen! süss

Wie fit sie noch ist und wie wohl sie sich bei dir fühlt, da geht einem das Herz auf.
Danke für die schönen Bilder/Videos.

Liebe Grüße
Manon

Manon G.

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 21.09.15
Alter : 29

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Mi Dez 30, 2015 2:31 pm

Heute früh auf der Morgenrunde - Echtzeitvideo, kein Zeitraffer - so flott ist Flöggi von sich aus unterwegs - allmählich wird sie mir unheimlich ***lach***








_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Sa Feb 20, 2016 5:30 pm

Heute vor einem Jahr zog Flöggi hier ein. Keiner von uns hat erwartet, daß dieser uralte, verhungerte, verwahrloste, trotz Krankheit tierärztlich nicht betreute Hund sich nochmal so toll berappeln würde. Zusammen mit unserem Jahrestag feiern wir auch Flöggi´s 21. Geburtstag - und ich wünsche ihr von ganzem Herzen, daß wir auch nächstes Jahr wieder eine kleine "Fress-Party" gemeinsam veranstalten werden.

Flöggi ist weiterhin richtig gut drauf, freut sich ihres Lebens, genießt die gemeinsamen Ausfllüge und Spaziergänge zusammen mit Diana, Anton und Alma. Die meiste Zeit des Tages verbringt sie schlafend, wobei sie dafür bevorzugt die riesigen Hundebetten von Diana und Anton wählt - je größer und bequemer, je besser...




Die beiden Mahlzeiten morgens und abends sind für Flöggi die Höhepunkte des Tages - wenn´s nach ihr ginge, würde sie gerne im Stundentakt ´ne große Portion verdrücken. Da sie mit über 7 Kilo inzwischen aber ihr Idealgewicht locker erreicht hat, kann ich ihr diesen Wunsch leider nicht erfüllen ***lach***

Dadurch, daß Flöggi nicht komplett, sondern nur fast blind ist, hat sie bei bestimmten Lichtverhältnissen deutliche Probleme, sich zu orientieren. Ihre Nase funktioniert zwar super (was sie z.B. auch bei der Leckerlisuche im Schnüffelteppich sehr gut unter Beweis stellt), aber sie verläßt sich unterwegs doch mehr auf ihre sehr schlechten Augen als auf ihre sehr gute Nase. Das sind dann die Tage, an denen ich sie auch im Hundefreilauf die meiste Zeit an der Leine lasse, weil sie sonst schnell mal vom Weg abkommt und durch die Wildnis stolpert. Solange wir auf dem breiten Hauptweg sind, kommt sie gut zurecht - aber sie vertut sich dann schonmal, wenn sie mich sucht - da kommt es durchaus vor, daß sie vor einem Pfahl oder Baum stehenbleibt und offensichtlich denkt, daß ich das bin ***lach*** Das hier war so eine Situation:





Hier noch ein paar aktuelle Bilder der letzten Tage - ich finde, man sieht Flöggi deutlich an, wie´s ihr geht I love you I love you I love you














Und auch noch ein paar bewegte Bilder von gestern:

Eingang zum Hundefreilauf





_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am So Mai 08, 2016 6:31 pm

Die Zeit läuft - und Flöggi auch ***freu*** Ihr geht´s unverändert gut, sie ist weiterhin sehr munter und bekommt alles mit, was um sie herum so los ist. Auch in den Hundefreilauf kommt sie fast jeden Tag mit - nur an Tagen mit starker Sonne lasse ich sie meistens zuhause, weil sie ansonsten Stress hat und sogar an der Leine sehr orientierungslos ist. Da geht´s ihr besser, wenn sie hier ein, zwei Stunden im Schatten im Garten rumtüttelt - auch da findet sie genug zu schnüffeln und zu kontrollieren. An den Tagen, wenn bei Flöggi zumindest noch ihre geringe Restsicht funktioniert, genießt sie die Zeit im Hundefreilauf sehr - am liebsten natürlich bei der gemeinsamen Futtersuche mit den anderen Hunden.












UPS***ähm***räusper*** Das war sie nicht - ehrlich!!!





Da Flöggi und Diana durch ihre gemeinsamen, konzentrierten Pinkelaktionen meinen Rasen letztes Jahr getötet haben, habe ich endgültig aufgegeben und keinen Wiederbelebungsversuch mehr gestartet. Stattdessen habe ich die Fläche mit Vlies ausgelegt und mit einer dicken Schicht Rindenmulch versehen. Ich weiß nicht, was Flöggi daran jetzt so reizt - ist ja nur die geschredderte Rinde von Nadelhölzern, aber seit der Umgestaltung schnüffelt sie jeden Quadratzentimeter sehr intensiv ab. Bei dem sommerlichen Wetter in den letzten Tagen haben wir alle uns tagsüber am liebsten ins kühle Haus zurückgezogen. Die Haustür hatte ich die meiste Zeit offen, was Flöggi total klasse fand und immer wieder rausgegangen ist, um noch ´ne Runde auf der Rindenmulchfläche zu schnüffeln. Oft wurde sie von Käthe, meiner fast 16j. geistig behinderten und dadurch auch körperlich teilweise eingeschränkten Katze begleitet und beobachtet:








Pullern funktioniert auch problemlos auf dem neuen Untergrund...



...und man kann auch so flink drauf rumflitzen, daß es unscharfe Bilder gibt ***lach***:





Die meiste Zeit des Tages widmet Flöggi sich ihrer Lieblingsbeschäftigung mit ständig wechselnden Mitschläfern, wobei es ihr völlig egal ist, ob Kater oder Hund:







_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Sa Jul 30, 2016 10:43 am

Mit Flöggi haben wir vorletztes Wochenende ein kleines Fotoshooting veranstaltet, so daß es wieder mal ein paar aktuelle Bilder von unserem ältesten Omihund gibt. Ihr geht es weiterhin prächtig, auch das für alte Hunde nicht sehr angenehme Wetter der letzten Wochen hat sie erstaunlich gut überstanden. Auch wenn sie unbedingt mit spazierengehen wollte, habe ich sie an den heißen Tagen lieber zu Hause gelassen und bin auch mit den anderen Hunden immer nur sehr kurze Gassirunden gegangen - das war uns allen denn doch zuviel Hitze...

Obwohl sie wetterbedingt ja weniger Bewegung als sonst hat, benötigt Flöggi aber größere Portionen Futter und verdrückt inzwischen täglich eine 400g-Dose von ihrem Seniorenfutter - ganz schön viel für so wenig Hund ***lach*** Die Snacks nach den Mahlzeiten fordert sie natürlich trotzdem noch ein - die sind ihr seeeeehr wichtig!

Auch gesundheitlich sieht es bei Flöggi trotz ihrer altersbedingten diversen Zipperlein recht gut aus. Sie ist mit ihren Medikamenten so gut eingestellt, daß sie ihr Leben in vollen Zügen genießen kann. Man sollte es auf keinen Fall am Alter festmachen, ob man noch die eine oder andere "Baustelle" angeht. Auch wenn wir anfänglich ihre extreme Darmproblematik eher unter dem Gesichtspunkt "Naja - wird wohl nichts mehr bringen, aber da es ihr nicht schadet, probieren wir´s doch einfach mal..." angegangen sind, zeigt sich inzwischen, daß die Behandlung absolut erfolgreich war bzw. ist. Flöggis Darmflora hat sich tatsächlich regeneriert. Sie hat schon seit vielen Monaten keinen einzigen Durchfalltag mehr gehabt, die Dosierung der Enzyme konnten wir deutlich reduzieren. Man muß einfach Geduld haben, dann erreicht man auch bei den Oldies oft noch sehr viel, was ihnen dann auch ein großes Stück Lebensqualität zurückgibt. Flöggi jedenfalls zeigt sehr deutlich, daß der für sie ausgearbeitete Medikamenten- und Futterplan offenbar genau richtig war. Dazu sehr geregelte Abläufe; viel Ruhe und lange, ungestörte Schlafphasen; regelmäßige und vor allem nur angemessene Bewegung; absolute Futterkonsequenz; natürlich zuverlässige, regelmäßige Medikamentengabe; Sofa- und Kuschelstunden sind natürlich ebenfalls sehr wichtig. Insgesamt also eigentlich ein einfaches, unkompliziertes "Rezept", um einen alten Hund sehr zufrieden und glücklich machen zu können.


































Zuletzt von Anja P. am Do Mai 11, 2017 3:52 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Anja P. am Do Mai 11, 2017 3:51 pm

Flöckchen 1995 - 10.05.2017

Flöggi ist vorletzte Nacht für immer eingeschlafen Sad Sie hat ohne Schmerzen im Beisein und mit Beistand ihrer tierischen Freunde und natürlich von mir den Umzug in den Hundehimmel ganz alleine gemeistert. Meine Tierärztin sagte dazu: "Flöggi darf bestimmt im Penthouse wohnen - sie hat´s verdient!" Und diese Vorstellung gefällt mir - Flöggi im riesigen Penthouse mit viel Personal, das sie rumscheuchen kann und das ihr jeden Wunsch erfüllt...

Als Flöggi vor über 2 Jahren hier einzog, waren wir alle aufgrund ihres damaligen Zustandes (für das nicht ihr ehemaliges Frauchen verantwortlich war) und ihres hohen Alters davon ausgegangen, daß es eine Hospizpflege von einigen Tagen bis vielleicht wenigen Wochen würde - alles andere wäre ein echtes Wunder. Und Flöggi hat dieses Wunder geschehen lassen, hat sich hier ein paar Tage umgeschaut, fand alles spannend, aufregend, fühlte sich so wohl, daß sie beschlossen hat, nochmal richtig durchzustarten und ihr neues Leben in vollen Zügen zu genießen. Und genau das hat sie getan - bis zum letzten Tag. Da hatte ich sie mitgenommen in den Hundefreilauf, wo sie zum letzten Mal ein wenig rumgelaufen ist und sich dann von mir im Hundebuggy fahren ließ. Flöggi hat sich gemütlich hingekuschelt und genau dort beschlossen, daß es Zeit für ihre letzte Reise sei. Sie lag da so zufrieden, mit sich und der Welt im Reinen im Buggy - es fiel sofort auf, daß irgendwas "anders" ist.

Jeder Hund ist besonders, und die eigenen Hunde sind natürlich ganz besonders besonders. Flöggi war so besonders, daß dieses Wort dafür gar nicht ausreicht. Eine so außergewöhnliche alte Hunde-Dame, daß selbst die abgeklärtesten Männer nicht verbergen konnten, daß auch sie eine weiche Seite, ein Herz haben. Gleichzeitig weckte Flöggi bei jedem Menschen sofort sämtliche Beschützerinstinkte - alle haben drauf geachtet, daß sie nicht in gefährliche Situationen kam und ihr nichts passierte. Flöggi hatte einen Charme, dem sich keiner entziehen konnte - sie hat wirklich alle um den Finger gewickelt. So klein Flöggi auch war, so war sie doch eine große Persönlichkeit mit Charakter und so positiver Ausstrahlung, daß jeder sie sofort fest in sein Herz geschlossen hat.

Wie es sich für alte Damen gehört, konnte Flöggi sowas von stur und störrisch sein - dem hatte selbst ich nichts entgegenzusetzen. Wenn sie sich etwas in ihren zauberhaften kleinen Lockenkopf gesetzt hatte, dann hat sie das auch durchgesetzt. Und sauer konnte sie werden - aber sowas von! Meistens war ich schuld dran, wenn sie zur kleinen Wutgrille mutiert ist - nämlich dann, wenn ich es gewagt habe, die genau vorgegebenen Abläufe in Verbindung mit den Mahlzeiten nicht einzuhalten. Dann ist der kleine Giftzwerg hier stinksauer rumgehüpft, wütend hin und her gelaufen, hochgesprungen und hat nach ihrer Rute geschnappt - die konnte sooooooo süß ausrasten, das werde ich nie vergessen Smile

Flöggi war mit allem und jedem verträglich, immer freundlich und aufgeschlossen zu Artgenossen - und wenn wir im Hundefreilauf auf junge Rüden trafen, dann spulte sie überglücklich und um Jahre verjüngt ein Schäker- und Flirtprogramm ab, dem keiner widerstehen konnte. Jeden Tag hat sie sich mit großer Begeisterung und noch größerem Erfolg an der Futtersuche beteiligt, bei Schietwetter dann eben hier drinnen den Schnüffelteppich so lange bearbeitet, bis auch der letzte Leckerbissen gefunden war. Daß sie nicht mehr hören und so gut wie nichts mehr sehen konnte, hat sie nie davon abgehalten, alles mitzumachen, alles auszuprobieren - Flöggi war immer ganz selbstverständlich, bescheiden und doch souverän präsent.

Es war klar, daß ihre Akkus nicht ewig halten, und ich war seit Flöggis Einzug jeden Tag drauf vorbereitet. Aber dennoch hat es mich hart getroffen, als es nun soweit war. Ich bin sehr dankbar, daß dieser außergewöhnlichen Hundepersönlichkeit ein so langes Leben vergönnt war und ich Flöggi ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten durfte. Und ich bin sehr traurig, daß sich unsere Wege nun getrennt haben, doch ich glaube fest an ein Wiedersehen in einer anderen Welt - und darauf freue ich mich Smile



_________________
Hundeforum Jeder-Hund

Anja P.

Anzahl der Beiträge : 2690
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Flöckchen, weis(s)e Pudeldame, geb. 1995

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten