Seniorin Kiki, 12 Jahre Terriermix sucht ein ruhiges neues Heim

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Seniorin Kiki, 12 Jahre Terriermix sucht ein ruhiges neues Heim

Beitrag  Saandraa am So 21 Okt - 0:40:36

Noch vor einigen Jahren unvorstellbar ist es nun so, dass ich meine beiden Senioren-Hunde (einzeln oder gemeinsam) an gute Plätze vermitteln möchte. Die Gründe sind jeder für sich banal, gebündelt ist es eine veränderte Familienkonstellation, die Wohnsituation und der Alltag sowie auch Veränderungen der Hunde. Ich schaff es nicht mehr den beiden gerecht zu werden, hab es die letzten zwei Jahre mit Stress probiert und gebe hiermit auf.
Es handelt sich um Kiki, 12 Jahre und Gallo [Gajo], 15 Jahre..hier stelle ich Kiki nun etwas vor (Gallo bei den Rüden) und beantworte natürlich gern Nachfragen zu ihnen. Sie können  getrennt vermittelt werden, da sie sich zwar gut kennen aber nicht so deutlich aneinander hängen und auch Trennungszeiten sich nie im Verhalten bemerkbar machten. Ebenso gab es nie Probleme mit Fremdbetreuung.



Kiki, 12 Jahre, Hündin (intakt), Terriermix, ca. 40cm Schulterhöhe und ca. 12 kg – seit Januar 2007 bei mir. Ja, die Kiki…wo fange ich an. Mit ihren Vorteilen: Kiki ist sehr anhänglich, bemüht in der Nähe zu bleiben. Früher war sie der Typ „jedermanns-Liebling“ und sehr verkuschelt, allerdings ist sie schon recht lange, evtl. seit ca. sechs Jahren, deutlich sensibler geworden und vor allem bei Kindern, die sie anfassen möchten, schnappt sie teilweise. Dabei geht sie nicht aktiv auf irgendjemanden zu. Schnappsituationen entstanden nur, wenn sie angefasst wurde und glücklicherweise ohne echte Verletzungen. Mit mir gab es solche Situationen so gut wie nie. Von Fremden und vor allem von Kindern lasse ich sie zur Sicherheit nicht mehr anfassen. Ich möchte nochmal betonen dass sie nicht aktiv Kinder oder andere „angreift“…..so kann selbst meine zweijährige Tochter ihr Futter geben, sie an der Leine halten etc., ebenso kann die sechsjährige Tochter einer Freundin recht gut damit umgehen und sie nach schnuppern-lassen etc. auch mal kraulen….aber all das eben nicht sorglos. An der Leine bemerkt man Kiki kaum, sie ist sehr leichtführig und läuft einfach mit. Kiki bleibt allein, bellt kurz mal wenn es klopft oder klingelt.
Mit anderen Hunden hat Kiki keine Probleme, geht oft aus dem Weg und wird nicht gern von großen Hunden umgerannt – ist aber nie aggressiv aufgetreten.  Sie hat auch schon einige Monate mit Katzen und Hühnern verbracht, ohne diese groß zu beachten. Sie hat keinen/kaum Jagdtrieb.
Gesundheit: Sie hat schonmal keine Allergien und kann an sich alles fressen – das macht sie auch gern. Sie benötigt keine regelmäßigen Medikamente.  2014 wurde ihr aufgrund eines Tumors eine Milchleiste entfernt. Im gleichen Jahr sowie erneut 2017 wurden die Zähne saniert. Ca.2016 wurde ein grauer Star festgestellt, das Auge entzündete sich, wurde von mir unterschiedlich regelmäßig mit Cortison und Schmerzmittel getropft, und nun im Frühling diesen Jahres dann aufgrund einer wieder stark aufgeblühten Entzündung entfernt. Sie hat noch ein Auge, dass auch erste Anzeichen eines leichten grauen Stars trägt und vermutlich nicht mehr die volle Sehkraft hat. Zudem ist sie noch schwerhörig, aber reagiert auf klatschen. Frei laufen in Straßennähe ist dadurch gefährlich- ohne Leine ist sie mir nun schon wiederholt weg=nach Hause gelaufen (keine weite Strecke, ohne Straßenüberquerung). Sie ist schnell irritiert wenn sie nicht mehr weiß, wo ich bin, was auch bei recht geringer Distanz häufig vorkommt...und wenn ich unaufmerksam bin und in so einem suchenden Moment nicht klatschend Zeichen gebe, macht sie sich auf den Weg zurück nach Haus oder zum Auto. Für Kiki wäre vielleicht auch eine hauptsächliche Grundstückshaltung völlig in Ordnung z.B. wenn jemand nicht mehr so gut zu Fuß ist. Sie ist dort entspannt und zufrieden. Spaziergänge sind natürlich möglich, aber sie gehört m.E. zu den wenigen Hunden die das mittlerweile nur noch wenig brauchen und genießen.  Körperlich (Knochen & Gelenke) hat sie zwar keine Diagnose, jedoch ist sie keine ausdauernde Läuferin (mehr) und auch kurze Runden genügen ihr. Kiki ist ein sensibler Hund, reagiert mit Unsicherheit im Sinne von Rückzug auf laute Worte oder ruppige Leinenführung, weshalb ich ihr einen  menschlich entspannten (ruhigen?) Haushalt wünsche. Andere Tiere sind m.E. kein Problem. Einen Platz auf einer Decke oder Teppich, gern in der Nähe von Menschen (und bei Bezugspersonen auch mit Streicheleinheiten),evtl. Zugang zu einem Grundstück wären der ideale Seniorenplatz für Kiki...



Ich beantworte gern weitere Fragen. Wir sind in Berlin - bei ernsthaftem Interesse und Kontakt kann ich jedoch auch weitere Strecken fahren für ein Kennenlernen/ Vermittlung.

Saandraa
Gast


Nach oben Nach unten

Kontakt

Beitrag  Saandraa am So 21 Okt - 0:46:21

Ich schaue hier hinein und bin erreichbar über SaKessler(at)gmx.de Meine Telefonnummer gebe ich gern per email- Anfrage heraus.

viele Grüße, Sandra

Saandraa
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten